Suchen Alles über Pfadi

Verschiebung Bundeslager «mova» auf 2022

29. August 2020

Das Coronavirus hat weiterhin grossen Einfluss auf unser ganzes Leben. Unsicherheit bezüglich der gesundheitlichen Situation sowie die teilweise kurzfristigen Einschränkungen führen zu einer grossen Planungsunsicherheit, von der die Pfadi nicht verschont bleibt. Heute wurde an der Mitgliederversammlung des Vereins BuLa 2021 über die Verschiebung des Bundeslagers beraten und entschieden. Die Mitgliederversammlung folgt der Empfehlung des Vorstands und der Hauptlagerleitung, das Lager um ein Jahr ins 2022 zu verschieben. Das BuLa findet neu vom Samstag, 23. Juli, bis Samstag, 6. August 2022, statt (und den vorangehenden Aufbauwochen sowie der Abbauwoche). Ansonsten bleiben die Eckpunkte gleich: Das Lager findet im Goms statt, es sind rund 29'000 Personen pro Tag (gesamthaft 35'000 Teilnehmende) auf dem Lagerplatz und alle freuen sich riesig auf das Abenteuer.

Durch die Verschiebung des BuLas auf 2022 hat die Pfadi in der Schweiz auch ihre gesellschaftliche Verantwortung gegenüber allen Teilnehmenden, Beteiligten und der Öffentlichkeit wahrgenommen. Jetzt gilt es, die Chancen, die sich daraus ergeben, zu entdecken und zu nutzen. Dank dem frühzeitigen Entscheid ist es den Pfadis aller Stufen noch möglich, die Planungen für das kommende Jahr und die Prioritätensetzung entsprechend anzupassen.

Wir danken bereits heute herzlich für die bisher geleistete, unbezahlbare Arbeit der mova-Crew! Und wir freuen uns, wenn sich viele von ihnen auch ein Jahr länger für diesen einmaligen Anlass engagieren.