Suchen Alles über Pfadi

Die Pios – zäme wyter!

In der Piostufe sollen die Jugendlichen ihr Selbst-, Menschen- und Weltbild mit neuen Erfahrungen ergänzen können. Sie bekommen die Möglichkeit, ihren Ideen und Plänen freien Lauf zu lassen, ihr Programm aktiv mitzubestimmen und laufend mehr Verantwortung zu übernehmen. Dank der Orientierung an den Pfadigrundlagen bleibt das Programm ausgeglichen und vielseitig.

Die Jugendlichen sind in Equipen von fünf bis acht Pios eingeteilt und erleben in diesen Gruppen ihre Abenteuer. Mit der Unterstützung der Piostufenleiter*innen planen und organisieren sie projektorientierte Aktivitäten und haben so die Möglichkeit, für sich selbst und andere Verantwortung zu übernehmen. Gegen Ende der Piostufe setzen sich die Pios mit ihrer Pfadizukunft auseinander. Sie erhalten die Möglichkeit, in unterschiedlichen Stufen sowie der Pfadi trotz allem (PTA) zu schnuppern und entscheiden schliesslich, ob sie bei den Wölfen, Pfadis oder der PTA als Leiter*innen anfangen möchten. Die roten Hemden der Piostufe fallen sofort auf.

Pios

Gesetz und Versprechen

Das Pfadigesetz stellt eine unserer Methoden dar. Es gilt, so wie es hier steht, von der Pfadi- bis zur Roverstufe und somit auch in der Piostufe.

Wir Pfadi wollen...

… offen und ehrlich sein
… andere verstehen und achten
… Freude suchen und weitergeben
… miteinander teilen
… unsere Hilfe anbieten
… Sorge tragen zur Natur und allem Leben
… uns entscheiden und Verantwortung tragen
… Schwierigkeiten mit Zuversicht begegnen

Pfadiversprechen

Ich verspreche, mein Möglichstes zu tun, um...

… mich immer von neuem mit dem Pfadigesetz auseinander zu setzen,
… nach dem Sinn und Ziel meines Lebens zu suchen,
… mich in jeder Gemeinschaft einzusetzen, in der ich lebe

(Im Vertrauen auf Gott und) Zusammen mit euch allen, versuche ich, nach diesem Versprechen zu leben.

Hilfsmittel

Alle Hilfsmittel zur Piostufe kannst du bei hajk online bestellen und/oder von unserer Webseite herunterladen.

Zum hajk-Online-Shop

Zum Downloadbereich der Piostufe