Suchen Alles über Pfadi

Internationale Pfadierlebnisse

Die Pfadi bietet dir einzigartige Möglichkeiten, den Austausch über die Kantons- und Landesgrenzen hinweg mit Pfadis aus aller Welt zu pflegen und damit deinen persönlichen Horizont zu erweitern. Entdecke die Vielfalt der globalen Pfadibewegung!

Weltzentren und internationale Lager

In internationalen Pfadilagern und -zentren kannst du Pfadis aus aller Welt kennenlernen.

Mehr erfahren

Internationale Pfadierlebnisse zuhause

Es gibt unzählige Möglichkeiten, die internationale Dimension der Pfadi von zu Hause aus zu erleben.

Mehr erfahren

Internationale Seminare

Jährlich finden verschiedene Seminare statt. Dabei kannst du dich mit Pfadis aus der ganzen Welt austauschen.

Mehr erfahren

Partnerschaften

Zurzeit unterhält die PBS eine aktive Partnerschaften mit dem Pfadiverband aus Belgien.

Mehr erfahren

Explorer Belt

Unbekannte Welten entdecken, eigene Grenzen testen, unberührte Natur geniessen – das ist der Explorer Belt.

Mehr erfahren Explorer Belt

Der Explorer Belt wird 15 und feiert dies mit einer Jubiläumsexpedition, dem Schn'EB.

Mehr erfahren Schn'EB

Dein Lager im Ausland

Möchtest du ein Pfadilager im Ausland organisieren? Hier findest du alles, was du wissen musst.

Mehr erfahren


Weltzentren und internationale Lager

Weltweit gibt es verschieden Weltzentren. Es lohnt sich, einen Aufenthalt in einem Weltzentrum zu planen - sei es mit deiner Pfadi in einem Auslandlager, als Pioequipe oder als Volunteer. 

Viele internationale Anlässe findest du auch auf dieser Unterseite der Austauschplattform Azimuth.


Internationale Lager


African Scout Day

Date: 13. - 17.3.2024

Place: Bujumbura, Burundi

Why attend: It will be a joyous celebration of scouting shared with numereous contingents  from Africa an beyond.

Participants: 17 -25 years old

Registration: Sign up here

More information: https://scoutburundi.bi/wp/presentation/

German National Camp

Date: 17.-20. May 2024

Place: Westernohe, Germany

Why attend: Each year 4000 Scouts from all over Germany meet at the DPSG National Scout Centre Westernohe near Frankfurt, to camp together during the extended weekend of Pentecost. Pentecost in Westernohe (PiW) is a highlight in the calendar of the German Catholic Scout Association (DPSG).


The International Village within this camp is a place to experience Scouting as a world-spanning movement, to meet scouts from other countries, and to participate in workshops and games. As a participant in the International Village you will get to know the German style of scouting, with our famous black tents and typical camp activities, while also meeting scouts from other countries. You want to meet German scouts, share your camp recipes and culture, discover another country and much more? Then Pentecost in Westernohe is the right place!

 

Participants: 18+

Registration: Sign up here

More information: https://www.dpsg.de/en/international/opportunities

Jamscout 2024 - Spain

Six Reasons why to come to Jamscout 2024

1. You will have the historic opportunity to experience the largest Scout camp held in Spain.

2. You will be able to dance with Scouts from all regions of Spain and the world, make friends and enjoy diversity. Do not miss this opportunity!

3. You will meet people from different groups that make up our movement; each one with its history and values. What are you waiting for?

4. Regardless of your age, from the youngest to the oldest as well as Scout Leaders, we can all participate. A meeting for everyone!

5. You will discover the scout brotherhood and make friends for life.

6. You will live big adventures at the nautical base, the adventure in the trees and on the obstacle course. You will challenge yourself with the climbing walls and peaks, discover incredible landscapes and sleep under the stars in one of the largest forests in the Spanish region of Castilla.

Date: From 12 to 21 July 2024

Location: Covaleda, Spain

Participants: Boys and girls between 7 and 21 years old

Registration: Interessierte können sich bei international (at) pbs.ch melden.

Costs: 350 Euro (participant), 50 Euro (scout leader)

More information: Flyer, Website

Roverway 2024

Daten: 22.07 - 01.08.2024 (Hauptlager; in den 4-5 Tagen vor oder nach dem Hauptlager findet eine optionale Delegationsreise statt, deren genaue Daten baldmöglichst bekannt gegeben werden.)

Ort: Norwegen

Motto: "North of the Ordinary"

Programm: Das Roverway ist das einzige regelmässig stattfindende europäische Lager innerhalb von WAGGGS und WOSM. Das Programm besteht aus einer Projektphase (dem «Path»), die in Patrouillen von 5 bis 6 Personen erlebt wird, sowie einem zweiten Teil, der gemeinsam in einem zentralen Lagerplatz erlebt wird. Während des «Path» haben die Patrouillen die Möglichkeit, Südnorwegen im Rahmen eines selbst gewählten Projekts (kulturelle Aktivität, Besichtigung, Wanderung usw.) zu entdecken. Nach diesen ersten 5 Tagen werden alle Teilnehmenden in einem zentralen Lager in der Region Stavanger zusammenkommen, um sich an einem gemeinsamen Programm rund um interkulturellen Austausch und sportliche Aktivitäten zu beteiligen.

Teilnehmende: 16-22 jährige

Kosten: ab 1700 Franken/Teilnehmer*in (1350 Franken für IST)

Keine Anmeldungen mehr möglich

Central European Jamboree 2024

Date: 02.08.2024 - 09.08.2024

Place:  Drienok - Mošovce, N 48.901038 E 18.893145

Theme: Beyond the horizon

Why attend:  Come and feel all four elements beyond the horizon. Fly in the clouds of advenbtures, set fire to your friendships and let yourself get carried away by the atmosphere at the biggest Slovak Central European Jamboree in the summer 2024.

Programme: Coming soon

Participants: Pios / Rover

Price: 250 € (150 € for IST)

More information: Central European Jamboree 2024

 

WoidLa24 - Internationales Landeslager der Niederösterreichischen Pfadfiner und Pfadfinderinnen

Das WoidLa24 wird vom Landesverband der Niederösterreichischen Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs (Mitglied der PPÖ) veranstaltet. Es werden etwa 3'800 Pfadis aus vielen verschiedenen Ländern erwartet.

 

Datum: 5. - 15. August 2024

Ort: Waldreichs im Waldviertel, Österreich

Teilnehmende international: 16 - 20 jährige

Anmeldung für Mitarbeiter*innen: Direkt beim WoidLa

Kosten: 170 Euro für Mitarbeiter*innen (auch Teilzeit)

Weitere Informationen: WoidLa24

Wedrownicza Watra - Polish ranger and rover moot

Date: 21. - 25.8. 2024 with many events before (onsite or trekking camps across Poland held by different communities

Place:  Cracow, Poland

Costs:  55 Euro (without transport an meals)

Participants: Members of rangers or rovers movement in age 15-22.

More information: The Wędrownicza Watra is a year-round project aimed at the rangers’ and rovers' communities, which culminates in a moot lasting several days.

The motto of Wędrownicza Watra: "Let’s be!" is the motto of the 2024 Wędrownicza Watra and we want to say to every Ranger and Rover: let’s be here and now, let’s be mindful, let’s be the best version of ourselves. Consciously, responsibly, actively and wholeheartedly explore the world around you and your abilities.

Registration: please contact international ( at ) pbs.ch

 

 

National Jamboree Uruguay 2025

Purpose: Hold a National Jamboree in January 2025, with 2500 people, who can live the Scouting proposal in a different way, fulfilling with the educational guidelines that the MSU has. Celebrate 30 years of Scout Movement of Uruguay with an unforgettable celebration.

Date: 18 to 27 January 2025

Place: Sauce de Portezuelo, Maldonado, Uruguay

Programm: We will work for a programm based on needs and interests of the participantes, in order to that they can live the adventure in this camp, have fun, get to know the culture of the place and have unforgettable experiences through games, tours, workshops and services, living the Scout Method and aiming for the Jamboree to be a safe and sustainable space.

Participantes: Scouts, Explorers and Scout Network from all over the world.

Registration: Pre-registration from 1st April 2024

Costs: participantes 235 US$, IST 100 US$

More information: https://msu.edu.uy/

16th World Scout Moot 2025 in Portugal

Das World Scout Moot ist ein alle vier Jahre stattfindendes internationales Lager für Rover im Alter von 18 bis 25 Jahren. Bis zu 5000 junge Menschen kommen zusammen, um gemeinsam ein Pfadilager zu erleben, neue Freundschaften zu schließen und neue Fähigkeiten und Kenntnisse zu entwickeln. Das nächste World Scout Moot findet im Sommer 2025 in Portugal statt.

Daten: 25.07.0-03.8.2025

Ort: Portugal

Motto:  Get engaged! - Engage others! - Get engaded with others!

Weitere Informationen: moot.ch  und worldscoutmoot.pt

Anmeldung


Internationale Pfadierlebnisse zuhause

Verschiedene Aktivitäten ermöglichen es dir, die internationale Dimension der Pfadi von zu Hause aus zu erleben. Informiere dich hier:


Brieffreundschaften

Du möchtest dich gerne per Briefpost mit Pfadis aus dem Ausland austauschen? Die Postbox der PBS vermittelt für interessierte Pfadis, Pios, Rover oder auch ganze Gruppen Brieffreundschaften oder E-Mail-Kontakte mit Pfadis aus der ganzen Welt.

Melde dich via E-Mail!

Austauschplattform

Auf der Austauschplattform der PBS erfährst du, wie du mit anderen Pfadis in der Schweiz und im Ausland in Kontakt treten kannst. Ihr tauscht Ideen und Meinungen aus. Es lohnt sich!

Austauschplattform

Radio and Internet Scouting (RISC)

Du möchtest gerne am grössten internationalen Pfadianlass teilnehmen und mit Pfadis aus der ganzen Welt über Funk und Internet kommunizieren? Dann bist du hier richtig.

Radio- und Internet-Scouting verbindet Technik und Pfadi. Neben den spannenden Technik-Aktivitäten erleben wir wie international Pfadi ist. Über Internet und Funk haben wir Kontakt zu Pfadis weltweit!

Das Radio- und Internet-Scouting (RISC) Team der Pfadibewegung Schweiz (PBS) unterstützt interessierte Pfadi bei Aktivitäten und koordiniert auch das Jamboree on the air / Jamboree on the Internet (JOTA-JOTI) in der Schweiz. Gruppen, die am JOTA-JOTI mitmachen möchten, bieten wir zudem ein Coaching an. So wird die eigene Teilnahme am Weltpfaditreffen über Funk und Internet garantiert ein Erfolg.

Das JOTA-JOTI findet immer am dritten vollen Oktober-Wochenende statt. Für 2022 bedeutet das:

Freitag 14.10.2022 – Sonntag 16.10.2022

Hier eine Zusammenstellung der wichtigsten Infos, um eine JOTA-JOTI-Aktivität bzw. JOTA-JOTI-Weekend zu planen:

Neue DMR-Skeds für Radio-Scouts:

Termine 2022

19.-20. Feb. 2022: TDOTA (Thinking Day on the Air)

5. März 2022: iScout Game

23. Juli bis 6. Aug. 2022

14.-16. Okt. 2022: JOTA (Jamboree on the Air)JOTI (Jamboree on the Internet)

Weitere Ideen für Zuhause

Die Kommission für Internationales (KoInt) hat ein paar Ideen zusammengetragen, die dir dabei helfen, die internationale Dimension der Pfadi in deiner Abteilung zu erleben.

Internationale Spielesammlung

Internationales Kartenspiel

Thinking Day

Am 22. Februar feiern Pfadis auf der ganzen Welt den Thinking Day.

Es ist der gemeinsame Geburtstag von Olave und Robert Baden-Powell; Pfadis feiern ihn seit 1932 als Zeichen weltweiter Verbundenheit und Solidarität. Wir laden euch ein, diesen Gedenktag zu nutzen, um eure Begeisterung zu teilen und die Pfadi in der Schweiz sichtbarer zu machen.   

Hier sind einige Ideen für Aktivitäten, die ihr im Jahr 2023 durchführen könnt: 

- Postkartenaktion von Pfadi Deutschland geplant - alle Infos auf diesem Flyer - Anmeldung von 15.12.2022 bis 30.01.2023

- WAGGS Activity Pack - Unsere Welt, unsere Zukunft (EN oder FR)


Internationale Seminare

Jährlich finden verschiedene Seminare statt, an welchen du dich mit Pfadis aus der ganzen Welt austauschen und vernetzen kannst.


Juliette Low Seminar - für weiblich gelesene WAGGGS Mitglieder zwischen 20-30 Jahren

Das JLS wird von WAGGGS regelmässig für ihre Mitglieder im Alter von 18-30 Jahren angeboten und fokussiert auf die Themen «global citizenship» und «Leadership». Mädchen und junge Frauen wachsen in ihre Rolle als Leiterin hinein und setzen sich am Seminar mit ihrer Rolle innerhalb ihres Berufs und der Gesellschaft auseinander. Durch den Austausch mit Frauen aus anderen Verbänden erweiterst du deinen Horizont und du kannst ein internationales Pfadinetzwerk aufbauen.

JLS 2024

Datum: 29. September - 5. Oktober 2024

Ort: WAGGGS-Weltzentren (zum Beispiel Our Chalet) und online

Weitere Infos zum JLS

Weitere Infos der PBS zur Teilnahme am JLS

Helen Storrow Seminar - für weiblich gelesene WAGGGS Mitglieder, die sich mit Umweltaspekten beschäftigen wollen

Das Helen Storrow Seminar wird jährlich für Mitglieder von WAGGGGS im Our Chalet durchgeführt und richtet sich an junge Frauen* aus der ganzen Welt. In diesem siebentägigen Seminar erhältst du praktische Anleitungen und Hilfestellungen für deine Leitungstätigkeit, beschäftigst dich mit Umweltaspekten und lernst, wie du in diesem Bereich Verbesserungsprozesse anstossen kannst. Durch den Austausch mit Frauen* aus anderen Verbänden erweiterst du deinen Horizont und du kannst ein internationales Pfadinetzwerk aufbauen.

Für weitere Infos

Academy - für Ehrenamtliche der Kantons- und Bundesebene der PBS

Die Academy ist ein Ausbildungs- und Netzwerkanlass von WAGGGS und WOSM in Europa für Mitglieder der Kantons- und Bundesebene. Das Hauptziel der Academy ist es, aktuelle Fragen und Entwicklungen der Verbandsarbeit zu diskutieren und im gegenseitigen Austausch voneinander zu lernen und Inputs zu erhalten. Je nach Interesse kannst du dich für verschiedene Workshops einschreiben.

Academy 2024:

Datum: 24. - 29. November 2024

Ort: Krakow, Polen

Für weitere Infos

 

Academy 2024 Open Call for Content Manager (volunteer role)

We are excited to launch the open call for the Content Manager for the Academy 2024 that will take place in Krakow, Poland.

The Academy is a unique Guide and Scout event designed to enable participants to get high quality training and networking opportunities around the core priorities of the European Regions of WAGGGS and WOSM.

We are looking for a content volunteer who will support the event, adding ideas, knowledge and experience for an even greater experience for all the participants.

Further informations: English  Français

Are you interested? Fill out this application by 07/04/2024 . 

Do you have any further questions? Don’t hesitate to send us an email at: Eirini.kappou ( at ) wagggs.org

Ouverture Diversity Network, 07. - 09.06. in Belfast, UK

Overture is a European network dedicated to diversity in Scouting and Guiding, an informal network of those who are working on diversity issues in their respective organisations.

The event is open to any WOSM or WAGGGS member interested in or working in the area of D&I.

More information


Partnerschaften

Aktuell unterhält die PBS eine aktive Partnerschaft mit dem Verband "Les Scouts Baden-Powell de Belgique", eine weitere Partnerschaft ist in Vorbereitung und eine dritte soll im nächsten Jahr dazu kommen. Auch du hast die Möglichkeit, bei den Partnerschaften mitzuwirken oder ein Lager mit einer Abteilung aus einem Partnerland zu organisieren und dabei internationale Pfadiluft zu schnuppern. 


Belgien

2018 ist die PBS eine strategische Partnerschaft mit dem Verband aus Belgien eingegangen. Man möchte gemeinsam das Pfadiangebot sowie das gesellschaftliche Engagement der Pfadi weiterentwickeln und stärken. Für weiterführende Infos kannst du dich per E-Mail melden oder einen Blick auf Instagram werfen. 


Explorer Belt

Der Explorer Belt ist Abenteuer, Grenzerfahrung, Selbstfindung, Teamarbeit, Naturerlebnis, Lebensschule und Entdeckungsreise in einem. Nasse Füsse, Rückenschmerzen und Motivationstiefs gehören dazu und sind Teil des Erlebnisses! Als Team bewegt ihr euch während elf Tagen aus eigener Muskelkraft in einem fremden Land und in einer fremden Kultur. Bestehst du die Herausforderung, wartet am Ende der sagenumwobene Gürtel auf dich!


Was ist der Explorer Belt?

Der Explorer Belt ist ein Roverstufenprojekt für Pfadis ab 20 Jahren, das jedes Jahr in einem anderen Land stattfindet. Hauptbestandteil ist ein 11-tägiges Trekking, das in 2er- oder 3er-Teams absolviert wird. Es geht aber auch darum, gemeinsam mit anderen Pfadis ein einzigartiges Projekt auf die Beine zu stellen, neue Kulturen kennenzulernen und die eigenen Grenzen zu testen.

Ein Gemeinschaftsprojekt

Es sind vier Hauptbestandteile, die den Explorer Belt so vielfältig machen: Vorbereitung, Trekking, Vertiefung und Reflexion. Als Team seid ihr in alle vier Bestandteile involviert. Jede Person ist Teil der Projektorganisation. Mitarbeiten und Mitdenken sind für den Erfolg des Explorer Belt unabdingbar.

Vorbereitung ist die halbe Miete

Die Vorbereitung erfolgt individuell, aber auch im Team und der gesamten Explorer Belt-Delegation. Geeignete Ausrüstung anschaffen, Vorbereitungswanderungen durchführen, den Kocher testen, Routen planen, dich mit Gefahrensituationen auseinandersetzen und die Reisedokumente beschaffen sind nur einige der zahlreichen Aufgaben, die vor einem Explorer Belt anfallen. Unterstützt werdet ihr dabei von einem Coach aus dem Projektteam.

Der Trek

In der Destination angekommen, heisst es Abschied nehmen von den restlichen Explorern. Zu zweit macht ihr euch auf den Weg und folgt einer Route, die ihr entweder gar nicht oder nur von der Karte kennt. Unerwartete Situationen, schwierige Passagen oder überraschende Wetterumschwünge werdet ihr so sicher erleben wie auch eindrückliche Landschaften, atemberaubende Sternenhimmel und gemütliche Abende im Zelt.

Den Horizont erweitern

Leben und Bewegen in der Natur sind die Kernbestandteile der Expedition. In einem Teamprojekt setzt ihr euch zusätzlich vertieft mit der Region, der Bevölkerung oder der Natur auseinander. Das Projekt soll eure Erlebnisse intensivieren und dem Trekking einen Rahmen geben. Ob Pflanzenkunde, Pfadi-Spiel mit Einheimischen oder Nature Art – eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Einen Blick zurückwerfen

Eure Erlebnisse und Eindrücke haltet ihr in einem Tagebuch fest. Darin reflektiert ihr eure Entscheidungen mit einem besonderen Augenmerk auf Risikosituationen. Am Ende des Trekkings werft ihr zusammen mit eurem Coach einen Blick zurück und wertet eure Erfahrungen aus.

Was ist der Explorer Belt nicht?

Der Explorer Belt ist keine all inclusive-Pauschalreise. Wir erwarten von den Explorern ein sehr hohes Mass an Eigenverantwortung. Ein 11-tägiges Trekking lässt sich nicht von A bis Z durchplanen – der angemessene Umgang mit Unsicherheiten und Risiken sind Teil der Erfahrung und Bedingung für die Teilnahme. Aus diesem Grund behält sich das Projektteam auch vor, Teams vom Explorer Belt auszuschliessen.

Welche Varianten des Explorer Belt gibt es?

Es gibt vier verschiedene Varianten, wie ein Explorer Belt stattfinden kann: «Klassisch», «Lost in Paradise»,  «Discovery» oder «Uncharted Lands». Welche Methodik angewandt wird, geben wir jeweils bei Ausschreibung des Projekts bekannt.

Explorer mit Packesel in der Mongolei

Klassisch

Die Destination ist von Beginn weg bekannt. Ihr plant als Team eure eigene Route, unterstützt vom Projektteam.

Lost in Paradise

Die Destination ist nicht bekannt. Ihr werdet ausgesetzt und steuert während 11 Tagen den vorgegebenen Zielpunkt anhand von verschiedenen Orientierungsmethoden an (Azimut, GPS-Peilung, Höhenkarte, etc).

Discovery

Die Destination ist nicht bekannt. Nach dem Aussetzen steuert ihr während 11 Tagen verschiedene Posten an – ihr entscheidet gemeinsam, welche Posten ihr ansteuern wollt. Diese Methodik ermöglicht den Explorern eine sehr grosse Entscheidungsfreiheit – erhöht aber auch die Ungewissheit.

Uncharted Lands

Die Destination bleibt geheim. Trotzdem werdet ihr wie bei der klassischen Explorer Belt Variante euren eigenen Trek planen. Während dem Vorprogramm erarbeitet ihr vor Ort mit Unterstützung des Projektteams eure eigene Route. 

Wann und wie kann ich mich anmelden?

Das Anmeldefenster für den Explorer Belt ist normalerweise im Monat Dezember geöffnet und endet am 31. Dezember um 23.59 Uhr. Das Projektteam wertet anschliessend die Anmeldungen anonymisiert aus und gibt Ende Januar bekannt, wer am Explorer Belt dabei ist. Eine Anmeldung garantiert keine Teilnahme.

Die Anmeldung erfolgt via Google Docs, das Formular sollte sorgfältig ausgefüllt werden. Alle weiteren Anweisungen zur Anmeldung finden sich im jeweiligen Formular.

Folge uns auch auf Facebook und Instagram, um immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben!

Wie viel kostet der Explorer Belt?

Die Kosten des Explorer Belt variieren je nach Destination und Art der Anreise. Eine erste Kostenübersicht wird bei der Ausschreibung im Dezember publiziert. Allenfalls verbleibende Reserven werden nach dem Projekt zurückbezahlt.

Zu beachten gilt, dass allfällige individuelle Nachferien, Versicherungen, die eigene Trekkingausrüstung sowie die Verpflegung für die Expedition selbständig organisiert und bezahlt werden müssen.

Wie wird die Sicherheit auf dem Explorer Belt gewährleistet?

Das Projektteam erstellt für jede Destination ein eigenes Sicherheitskonzept, das lokale Risiken und Gegebenheiten berücksichtigt und in Zusammenarbeit mit ortskundigen Personen ausgearbeitet wird. Während des Treks wird jedes Team mit einem Garmin InReach ausgerüstet, das via Satellit Notrufe und Kommunikation auch in abgelegensten Gebieten ermöglicht. Alle Teams geben täglich ihre Position und ihren Status durch.

Die Grundlagen für eine sichere Durchführung des Explorer Belt werden aber insbesondere in der individuellen und gemeinsamen Vorbereitung für das Projekt gelegt. Von den Teams wird ein hoher Grad an Eigenverantwortung und Risikobewusstsein erwartet. Im Rahmen der Vorbereitung werden die Teams auf spezifische Risikosituationen sensibilisiert.

So kannst du uns kontaktieren

Das Projektteam setzt sich aus sechs Personen zusammen, welche die Aufgaben für den Explorer Belt unter sich aufteilen. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, den Explorern unvergessliche Erlebnisse zu ermöglichen sowie neue Landschaften und Kulturen näher zu bringen. Wenn du uns kontaktieren willst, schreibe einfach eine E-Mail .

Mario Signer / Fürio
Sicherheit

E-Mail

Ramona Hauser / Froop
Routen & Karten, Reise & Programm

E-Mail

Alma Lischer / Wirbel
Sicherheit

E-Mail

Maurin Büche / Flex
Finanzen, Reise & Programm, Koordination

E-Mail

Allan Benelli / Bari
Karten & Routen, Information

E-Mail

Janina Zünd / Zucca
Social Media, Sponsoring, Delegation

E-Mail

Schn’EB – Jubiläumsexpedition im Frühling 2025

Seit bald 15 Jahren besteht der Verein Explorer Belt Schweiz! 14 Expeditionen fanden statt, hunderte Kilometer wurden zu Fuss zurückgelegt, unzählige unvergessliche Erinnerungen gesammelt. Mutige Explorer voller Abenteuerlust bewanderten Grönland, Armenien, die Mongolei, Alaska, China, Georgien, die USA, Schweden, Russland, Kirgistan, Schottland, die Türkei, das Baltikum und Rumänien. Zur Feier des 15-Jahre Bestehens planen wir nun eine ganz besondere Expedition: Den Schn’EB (ausgesprochen: “Schnee Bee”) !


Was ist der Schn'EB?

Der Schn’EB (Schnee-Explorer Belt) orientiert sich an den gleichen Grundsätzen wie die Sommerexpeditionen (siehe «Was ist der Explorer Belt» und «Was ist der Explorer Belt nicht»). Während des Schn’EB wirst du jedoch nicht schwitzend über Bergkuppen klettern, sondern dich inmitten von verschneiten Hügeln, endlosen weissen Weiten und zugefrorenen Seen wiederfinden. Mit Fjellski, einer speziellen Art Langlaufski, wirst du gemeinsam mit deinem Team die Weiten des noch tief im Winter stecken gebliebenen Norwegens erkunden. Bei Temperaturen zwischen ca. 0 bis zu -25 Grad werdet ihr miteinander unterwegs sein. Manchmal werdet ihr draussen kochen und schlafen, manchmal aber auch in gemütlichen Hütten in flauschigen Sesseln mit einem heissen Filterkaffee in den Händen durch die angelaufenen Scheiben nach draussen in den Schneesturm blicken.

Das Trekking dauert ca. 7 Tage. Der Schn’EB findet im Rahmen der klassischen Methode statt (siehe «Welche Varianten des Explorer Belt gibt es?»). Ihr plant eure Route im Vorfeld selbst, werdet dabei aber von einem Mitglied des Projektteams eng begleitet. Jedes Team erhält Fjellski sowie ausreichend Pulkas (eine Art Schlitten, um das Gepäck zu ziehen). Ihr entscheidet selbst, wie oft ihr im Zelt und wie oft ihr in Hütten übernachtet.

Vor und nach dem Trekking werden wir als Delegation einige Tage miteinander verbringen. Im Vorprogramm treffen wir letzte Vorbereitungen, besprechen wichtige Informationen und führen ein letztes Sicherheitsbriefing durch. Im Nachprogramm lernen wir gemeinsam die norwegische Kultur besser kennen.

Was ist der Explorer Schn'EB nicht?

Der Schn’EB ist keine Überlebensmission, sondern ein seriös vorbereitetes Abenteuer, in dem ihr einen grossen Einfluss darauf habt, wie ihr es erleben wollt. Es ist möglich, während dem Schn’EB nur im Zelt zu übernachten. Genauso gut ist es möglich, mehrere oder sogar alle Nächte in Hütten zu verbringen.

Der Schn’EB ist keine Expedition, bei der ihr 7 Tage lang menschenseelenallein durch die Wildnis wandert. Es ist gut möglich, dass ihr unterwegs andere Leute, insbesondere andere Teams, antrefft. Auch hier habt ihr mit der Routenwahl bis zu einem gewissen Grad eine Einflussmöglichkeit darauf, wie isoliert ihr trekken wollt. Keine Angst: Das Klima und die Umgebung sind anspruchsvoll und euer Abenteuer wird euch auf jeden Fall fordern.

Wann findet der Schn’EB statt?

Der Schn’EB findet statt im Zeitraum vom 9. – 21. März 2025. Wir werden uns am 9. März direkt in Oslo treffen. Das Projekt endet am Mittag dem 21. März in Bergen. Für diejenigen, die ihre Ferien noch verlängern möchten, wird es möglich sein, früher an- oder später abzureisen.

Um uns ideal auf unser Abenteuer vorbereiten zu können, treffen wir uns zudem am 27. Oktober 2024 zu einem obligatorischen Vortreff sowie am 18.-19. Januar 2025 zu einem obligatorischen Vorweekend.

Wo findet der Schn’EB statt?

Die auserkorene Destination für das Trekking ist die Hardangervidda. Diese ist mit ca. 8000 km2 die grösste Hochebene Europas. Seit 1981 ist das Gebiet ein Nationalpark Norwegens und dadurch weitgehend vor menschlichen Einflüssen geschützt. Die Landschaft ist geprägt von flachen, mit niedrigen Pflanzen und Gras bewachsenen Hügeln sowie vielen Seen und Flüssen. Bekannt ist die Hardangervidda ausserdem für ihre schnellen Wetterwechsel und extremen Wetterbedingungen, so ist sie denn auch für viele Tiere und Pflanzen der Polarregion das südlichste Verbreitungsgebiet. Neben grossen, wilden Rentierherden begegnest du mit etwas Glück Polarfüchsen, Schneehasen oder Vielfrassen. Wer in der Nacht genügend ausdauernd den Himmel beobachtet, sieht vielleicht sogar das eine oder andere Nordlicht.

In der ganzen Hardangervidda befinden sich bewirtete und unbewirtete Schutz- und Touristenhütten des DNT, dem norwegischen Pendant zum SAC. Oft gibt es Wege, die auch im Winter gut sichtbar markiert sind. Es ist jedoch auch möglich, sich zwischen den Hügeln eigene Wege zu suchen.

Wer kann sich beim Schn’EB anmelden und wie gross sind die Teams?

Anmelden können sich 3er und 4er Teams aus Pfadis und Nicht-Pfadis ab 20 Jahren (per Startdatum des Schn’EBs).

Das Klima im März in der Hardangervidda ist anspruchsvoll und bedingt neben einer seriösen Vorbereitung, dass du als Explorer bereits eine gewisse Erfahrung mitbringst. Du solltest bereits Mehrtagestouren im Sommer mit Zelt, Rucksack und Campingkocher absolviert haben. Ausserdem setzen wir voraus, dass du in irgendeiner Form Outdoorerfahrung im Schnee vorweisen kannst. Machst du beispielsweise Ski-, Snowboard- oder Schneeschuhtouren? Hast du bereits in Iglus übernachtet? Bist du viel am Winterwandern? Du musst weder Polarforscher noch Bergsteigerin sein, aber bereits Erfahrungen mit Kälte und Schnee gemacht haben.

Explizit nicht vorausgesetzt ist, dass du Erfahrung im Umgang mit Ski hast. Wir werden zwar alle mit Fjellski unterwegs sein, die Handhabung dieser ist aber relativ einfach und schnell erlernbar.

Wie wird die Sicherheit gewährleistet und wie werde ich begleitet?

Die Gewährleistung der Sicherheit funktioniert gleich wie beim Sommerprojekt (siehe «Wie wird die Sicherheit auf dem Explorer Belt gewährleistet?»)

Im Vorfeld des Schn’EB wird jedes Team von einem Mitglied des Projektteams begleitet, insbesondere bei der Routenplanung und der individuellen Materialvorbereitung und -zusammenstellung.

Wie viel kostet der Schn’EB?

Die Kosten für die Teilnahme am Schn’EB betragen ungefähr CHF 1500.00 . Darin enthalten ist unter anderem die Miete für gewisses Material wie bespielsweise Fjellski und Pulkas, Kosten für die Sicherheitskommunikation sowie Kosten für gemeinsames Programm in der Delegation.

Allenfalls verbleibende Reserven werden nach dem Projekt zurückbezahlt.

Zu beachten gilt, dass die Hin- und Rückreise nach Norwegen, allfällige individuelle Nachferien, Versicherungen, die eigene Trekkingausrüstung sowie die Verpflegung und Hüttenübernachtungen auf der Expedition selbständig organisiert und bezahlt werden müssen.

Wie kann ich mich anmelden?

Von Mitte Juni bis Mitte Juli könnt ihr euch unter diesem Link anmelden.

Das Projektteam des Schn’EB wertet anschliessend die Anmeldungen anonymisiert aus und gibt bis Mitte August bekannt, wer beim Schn’EB dabei ist. Eine Anmeldung garantiert keine Teilnahme. Aus Sicherheitsgründen beschränken wir die maximale Teilnehmendenzahl auf 8 Teams. Falls sich mehr als 8 Teams anmelden, ist das Eingangsdatum der Anmeldung des letzten Teammitglieds für die Auswahl relevant.

Die Anmeldung erfolgt via Google Docs, das Formular sollte sorgfältig ausgefüllt werden. Alle weiteren Anweisungen zur Anmeldung finden sich im jeweiligen Formular.

Folge uns auch auf Instagram, um immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben!

 

So kannst du uns kontaktieren

Das Projektteam setzt sich aus fünf Personen zusammen, welche die Aufgaben für den Schn’EB unter sich aufteilen. Wenn du uns kontaktieren willst, schreibe einfach eine E- Mail

 

Mario Signer / Fürio
Material und Reise & Programm

E-Mail

Ronja Barelli
Finanzen, Sponsoring und Sicherheit

E-Mail

Ueli Stocker / Sunoco
Koordination, Social Media und Werbung

E-Mail

Tobias Widmer / Tornado
Sicherheit und Karten & Routen

E-Mail

Leonie Woodtli / Cheetah
Koordination und Information

E-Mail


Dein Lager im Ausland

Wenn du ein Lager im Ausland organisieren möchtest, musst du diverse Sachen beachten. In der Broschüre Auslandlager findest du alle wichtigen Informationen dazu. Die Checkliste hilft dir dabei, dass nichts vergessen geht.

Broschüre Auslandlager    Checkliste Auslandlager

 

Hilfsmittel

Unzählige Hilfsmittel zu internationalen Pfadierlebnissen findest du im Downloadbereich «Internationales».

Deine Ansprechpersonen

Wende dich mit deinen Fragen oder Anliegen zu internationalen Themen an international ( at ) pbs.ch .

Lisa Strehlke / Fuchur

Leiterin Kommission für Internationales

Urs Joller / Scretch

Leiter Kommission für Internationales

Datenschutz

Um für unsere Besucher*innen die Bedienung unserer Website möglichst angenehm zu gestalten, benutzen wir Cookies. Darüber hinaus setzen wir Tracking-Tools ein, damit wir unsere Seite laufend verbessern können. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies, sowie der Integration von Plausible Analytics und der Google Maps Plattform einverstanden.