Suchen Alles über Pfadi

Coronavirus: leichte Anpassungen der Schutzkonzepte

31. Mai 2021

Liebe Pfadis

Mit den neusten Entscheiden des Bundesrats vom Mittwoch, 26. Mai 2021, geht es einen weiteren kleinen Schritt in Richtung Normalität – auch für die Pfadi:
 
Mit dem Öffnungsschritt sind ab heute (31. Mai) Vereinsanlässe neu mit einer Personenobergrenze von 50 Personen (anstatt bisher 15) möglich. Höcks, (Rover-) Anlässe, Elternabende sowie Präsenzteile von Kursen können nun also wieder mit bis zu 50 Personen unter Einhaltung der Schutzmassnahmen (Abstand, Masken in Innenräumen) durchgeführt werden. Bei all diesen Veranstaltungen und/oder Aktivitäten mit mehr als fünf Personen muss ein Schutzkonzept bestehen und umgesetzt werden. Falls dabei die Schutzkonzepte der PBS nicht anwendbar sind, müsst ihr ein eigenes Schutzkonzept entwickeln und umsetzen  
 
Im Bereich der «normalen» Pfadiaktivitäten der Biber, Wolfs-, Pfadi und Piostufe ändert sich nichts: Aktivitäten sind weiterhin ohne Einschränkungen bei der Teilnehmendenzahl möglich. Wir empfehlen weiterhin, alle Programmteile draussen durchzuführen. Jedoch haben wir das Schutzkonzept «Aktivitäten» entsprechend angepasst, dass Leitende bei Aktivitäten unter freiem Himmel auf das Tragen der Gesichtsmaske verzichten können, sofern die Abstände eingehalten werden.
 
Pfadilager sorgfältig planen und kantonale Vorgaben beachten
 
In Bezug auf die Organisation und Durchführung von Pfadilagern ändert sich gegenüber der letzten Information (19. April) nichts. Lager können stattfinden, erfordern aber eine sorgfältige Planung und Kommunikation. Die auf den Rahmenvorgaben des Bundes basierende Aussage im Schutzkonzept zum Testen bleibt unverändert. Die PBS ist überzeugt, dass mit Tests im Vorfeld der Lager die Anzahl Corona-Übertragungen in den Lagern reduziert werden kann.

Bei der Lagerorganisation ist zwingend auf die rechtlichen Vorgaben im Lagerkanton zu achten. Herausfordernd sind beispielsweise die Vorgaben für im Kanton Graubünden geplante Lager.

Erfolgreicher Start in die Lagersaison
Über Auffahrt und Pfingsten haben bereits die ersten rund 500 Pfadilager stattgefunden Wir freuen uns sehr, dass die Lagersaison 2021 erfolgreich starten konnte und uns bisher nur vereinzelt Herausforderungen mit der Coronasituation gemeldet wurden. Das stimmt uns zuversichtlich für die Vorbereitung und Durchführung der Sommerlager, die Tausenden von Pfadikindern und Leitenden endlich wieder unvergessliche Erlebnisse ermöglichen. Wir danken euch, dass ihr auch weiterhin die Schutzkonzepte einhaltet und die geforderten Massnahmen umsetzt. Damit leistet ihr einen wertvollen Beitrag – nicht nur für eure Teilnehmenden, sondern die ganze Gesellschaft!